Der Street Fighter V: Arcade Edition-Profi Masato Takashi hat viele Namen. Fans kennen ihn als „Bonchan“. Manche nennen ihn „The Last Nash“. Für andere ist er „The King“, weil er Sagat benutzt, der sowohl ein früherer Shadaloo-König als auch der unbestrittene König von Muay Thai ist. Doch ganz gleich, unter welchem Namen du ihn kennst, besteht kein Zweifel daran, dass Bonchan bei der Capcom Pro Tour 2019 fantastische Leistungen vorgelegt hat, und bei der Evolution Championship Series dieses Jahres hat er sich ein weiteres Juwel für seine Siegeskrone geholt – einen Sieg, der die Arena des Mandalay Bay mit tosendem Applaus erbeben ließ.

Erstklassiges Super Premier Event von Las Vegas

Die Evolution Championship Series (kurz EVO genannt) ist das größte Kampfspielturnier der Welt. Die EVO mit ihren alle Rekorde brechenden Zahlen an Teilnehmern und Kampfspielfans ist ein Wallfahrtsort, an dem sich die Community jedes Jahr zusammenfinden kann, um Spaß und Kameradschaft zu erleben und um den begehrten Titel des EVO-Weltmeisters anzutreten – einen Titel, der dem Sieger für immer einen Platz in den heiligen Annalen der FGC-Geschichte sichern wird.

Obwohl die EVO im Mix der Saisonturniere auch so schon heraussticht, hat die diesjährige Capcom Pro Tour dem größten Wettkampfturnier von Las Vegas eine ganz andere Art von Bedeutung gegeben. Während es bei anderen Tours sowohl Ranglistenevents als auch Premier-Events gegeben hatte, steigen 2019 die Einsätze durch eine neue Event-Klasse – durch ein Super Premier Event, das 300 Punkte mehr als ein normales Premier-Event einbringt und den Kämpfern die Chance bietet, in den CPT-Ranglisten gewaltig aufzusteigen.

Der Sturz der Champions

Die diesjährige EVO stellt für alle World Warriors eine ganz große Chance dar, und die Teilnehmer haben auch nichts zu wünschen übrig gelassen. 2019 sind vielen Street Fighter-Spielern sowohl in den Live-Streams als auch außerhalb der Live-Streams mehrere Durchbrüche gelungen – einschließlich einer überraschenden Sensation in den Pools.

Toi Bridges aus Louisiana, der jetzt in Texas lebt und für seine Leistung in der Street Fighter League Pro US 2019 bekannt ist, wurde gegen Hajime „Tokido“ Taniguchi, den Champion der EVO 2017 und Teilnehmer am großen Finale von 2018, aufgestellt – ein Gesicht, von dem viele erwartet hatten, es unter den besten acht Spielern von 2019 zu sehen. Dazu sollte es jedoch nicht kommen, denn Toi beförderte Tokido beim Finale der Gewinner ihres Pools in einer überraschenden Wendung der Ereignisse auf die Seite der Verlierer.

Später wurde Tokido von Jonny „Humanbomb“ Cheng vollends aus dem Rennen geworfen, doch er war nicht der einzige SFV-Spitzenspieler, der vor dem Top 8 aus dem Verkehr gezogen wurde. Der Spieler Victor „Punk“ Woodley, die aktuelle Nummer 1 der CPT, wurde beim Top 24 von Benjamin „Problem X“ Simon, dem Champion der EVO 2018, besiegt, und Problem selbst wiederum wurde kurz danach von Arman „Phenom“ Hanjani geschlagen.

Eine Welle von World Warriors

Nachdem einige der bekanntesten Gesichter der EVO aus dem Rennen genommen wurden, wurde der restliche Wettbewerb, an dem Kämpfer aus der ganzen Welt in einem sowohl in regionaler Hinsicht als auch in Hinsicht auf die Charakterwahl kunterbunten Top 8 teilnahmen, zu einem wilden Getümmel. Die Aufstellung des Top 8 am Sonntag mit World Warriors aus China, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Amerika und dem Vereinigten Königreich entsprach im besten Sinne dem traditionellen Geist von Street Fighter. Dasselbe galt auch für die Charakterwahl, durch die Kämpfer wie Zeku, Sagat und sogar die russische Wrestling-Legende Zangief in der Arena zu sehen waren.

Der einzige Charakter, der bei den Top 8 mehrmals verwendet wurde, war Zeku – ein überraschender Trend, weil Zeku aufgrund seines herausfordernden spielerischen Stils und seiner dualen Moves ein sehr komplexer Kämpfer ist. Zeku wurde sowohl von dem Profispieler Yangmian Huang aus China als auch von DC „Infexious“ Coleman aus dem Vereinigten Königreich ins Spiel gebracht, die mit dem nie älter werdenden Ninja – einem Charakter, für den Bonchan einen von den Fans geliebten Kontrahenten einsetzte – eine Serie umwerfender Glanzleistungen vorlegten.

Feiern wir – wenn du glaubst, dass du mithalten kannst!

Statt Karin zu verwenden, setzte Bonchan im Finale der Gewinner gegen Zeku von Infexious den Charakter Sagat ein – eine Wahl, von der er behauptet, sie sei durch ihre vorherige Begegnung beim VSFighting von Birmingham im Juli inspiriert worden.

„Beim VSFighting bin ich im Top 8 gegen Infexious mit seinem Zeku angetreten“, erläuterte er. „Aufgrund dieses Kampfes hatte ich das Gefühl, dass ich bei einem erneuten Aufeinandertreffen mit Sagat gewinnen könnte.“

Obwohl sich Bonchan mit Sagat gegen Zeku erfolgreich durchsetzte und siegte, war Infexious nicht der einzige Gegner, gegen den er mit dem König von Muay Thai antrat: auch Derek „iDom“ Ruffin, der Star von NLBC, kämpfte gegen Sagat von Bonchan, nachdem er es auf der Gewinnerseite bis in den Top 8 geschafft hatte, und läutete dadurch das Wettkampfturnier vom Sonntag mit dem am sehnlichsten erwarteten Kampf des Abends ein.

„Ich spielte mit Sagat, weil ich kein Vertrauen in die Konfrontation mit Laura hatte“, sagte Bonchan über ihren Kampf. „Ich hatte das Gefühl, wenn ich mit Karin antrete, weiß iDom doch schon alles über sie und würde mit dieser Aufstellung leichtes Spiel haben. Wenn ich dagegen mit Sagat antrete, ist er mit diesem Charakter wahrscheinlich nicht so vertraut, und wenn wir beide die Aufstellung nicht kennen, ist das für mich eher von Vorteil“.

Präge dir den Namen gut ein!

Mit zwei gewaltigen Siegen bezwang Bonchan sowohl iDom als auch Infexious und sicherte sich dadurch einen Platz in der großen Finalrunde, in der er schließlich gegen Adel „Big Bird“ Anouche aus den Vereinigten Arabischen Emiraten antreten würde. Big Bird brachte im Top 8 die Zuschauer durch sein fantastisches Spiel und seine perfekten Reaktionen mit Rashid zum Staunen und schien für jedes Hindernis eine Lösung zu haben. Doch trotz seiner beeindruckenden Leistung traf er im Halbfinale der Verlierer auf eine große Herausforderung, als er gegen die weltberühmte Ibuki von Fujimura Atsushi antrat und bei dieser Begegnung einen der bisher spannendsten Kämpfe von SFV lieferte.

Zwei der makellosesten Kämpfer der Saison schenkten sich in fast jedem Spiel nicht das Geringste, und die Spannung kam in der letzten Runde des letzten Spiels zum Kochen. Die Zuschauer riss es fast von den Sitzen, als Big Bird seine räumliche Kontrolle optimierte, mit einem genau im richtigen Moment ausgeführten Eagle Spike den Sieg errang und in einem knappen 3-zu-2-Satz einen der beachtlichsten Gegner des Top 8 ausschaltete.

Bonchan gegen Big Bird

Die Siegessträhne von Big Bird war noch nicht zu Ende: Er besiegte Infexious, den Favoriten des Vereinigten Königreichs, mit 3 zu 0 und kämpfte sich in die große Finalrunde vor, in der er gegen Bonchan in einer Aufstellung antrat, die die Fans spaltete, weil sie sich nicht darüber einig waren, wen sie anfeuern sollten. Weder Bonchan noch Big Bird, die beide starke Herausforderer in der CPT 2019 waren, hatten es je zuvor in Street Fighter V in die Top 8-Phase der EVO geschafft, weshalb dies für beide Spieler eine gewaltige Chance war. Es war ein Kampf zwischen zwei Außenseitern, bei dem Big Bird mit seiner starken Leistung die Vereinigten Arabischen Emirate repräsentierte und die atemberaubende Saison 2019 von Bonchan zu einem wahren Wettkampffieber in der Arena anstieg.

Obwohl es Bonchan gelang, auf der Gewinnerseite der Gruppe zu bleiben, sah es so aus, als würde Big Bird ihn überflügeln, als er souverän die ersten zwei Spiele für sich entschied und es ganz danach aussah, als würde eine Zurücksetzung der Gruppe bevorstehen, die die ganze Arena erschüttern würde.

„... bei früheren CPT-Events habe ich gegen hervorragende Rashids gekämpft und immer gewonnen“, sagte Bonchan über seinen Kampf gegen Big Bird. „Aber Big Bird war ich noch nicht begegnet. Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass ich gewinnen könnte, aber als wir zu kämpfen begannen, war er unglaublich stark, und ich verlor sofort die zwei Kämpfe. Doch selbst während dieser Kämpfe dachte ich, dass ich gewinnen könnte. Ich hatte Vertrauen in die Aufstellung Karin gegen Rashid.“

Ich zeig dir die Klassenunterschiede zwischen uns!

Während ihres dritten Spiels kam das Vertrauen von Bonchan klar zum Vorschein, als Big Bird kurz vor einer Rücksetzung der Gruppe zu stehen schien. Fest entschlossen, auch weiterhin auf der Gewinnerseite zu bleiben, holte sich Bonchan die nächsten zwei Spiele zurück und führte ihren Kampf ins entscheidende letzte Match des Abends.

Ähnlich wie bei seinem vorherigen Match gegen Fujimura setzte Big Bird dem mutigen Selbstvertrauen von Bonchan sein unglaubliches spielerisches Können entgegen, was zu einem weiteren letzten Kampf in einer letzten Runde führte. Wie der Kommentator James Chen sagte, ließen sich weder Bonchan noch Big Bird in die Enge treiben, und obwohl Bonchan zu Beginn der Runde eine schweren Rückschlag erlitten hatte, gelang ihm ein atemberaubendes Comeback und schlussendlich ging er als Sieger aus dem Kampf hervor.

Wie geht es jetzt für den EVO-Champion weiter?

Dieser monumentale Sieg bedeutet, dass Bonchan jetzt in der CPT 2019 neben seinem CEO-Sieg und seinem VSFighting Premier-Event-Sieg den ersten Super Premier Event-Meistertitel in der Tasche hat – doch er wird sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, obwohl er sich einen Platz im Capcom Cup gegen Ende dieses Jahres gesichert hat.

evo 2019 bonchan

„Dass ich gesiegt habe, hat mir Selbstvertrauen gegeben, und natürlich freue ich mich darüber“, sagte Bonchan über seinen Sieg. „Doch das wird nicht viel daran ändern, was ich von jetzt an tun werde. Ich werde nach wie vor an der Capcom Pro Tour teilnehmen, brauche mir aber keine Sorgen mehr darüber zu machen, ob ich genug Punkte habe, um in den Capcom Cup zu kommen“.

Nach einer erfolgreichen EVO können sich Fans und Wettkampfteilnehmer auf zahlreiche weitere Events in den Herbstmonaten der Saison 2019 freuen. Das nächste Premier-Event ist das Esports Festival Hong Kong im August, und das Fight Club NRW in Köln sowie das Celtic Throwdown in Irland stehen auch noch bevor. Jetzt, da die Saison schon zur Hälfte abgeschlossen ist, nimmt der Andrang von Teilnehmern stark zu, denn es bleiben nur noch fünf Monate bis zum Capcom Cup im Novo Theater in Los Angeles – und selbst Menat kann nicht vorhersehen, wer letzten Endes Meister werden wird.